Strickhasi.de

Vorbereitung aufs Osterfest

auf 25. März 2013


Vor einer Weile hatte ich euch ja die „Wollreste“ gezeigt, die schon seit Ewigkeiten rumliegen. Nun gibt es hier die ersten Erfolge. Ich hatte beschlossen, die Wolle mit der Strickmühle zu strickliesln und dann zu verarbeiten, da es dann etwas schneller geht. Nach ein wenig rumprobieren habe ich mich nun entschlossen einen runden Häkelteppich daraus zu machen.  Und bis jetzt bin ich damit auch recht zufrieden.

24.03.2013 Teppich 4

24.03.2013 Teppich 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Runden werden natürlich länger und länger, aber es macht Spaß. Wenn ich das weiße Garn verbraucht habe, geht es in Ringen mit Gelb, Rot, etc. weiter. Mal schauen, wie lange dieses Projekt braucht. Jetzt sitzen wir (meine Mutter und ich) ja schon 4 Monate dran.

Natürlich beschäftige ich mich nicht nur mit Riesenwollknäulen. Am Wochenende habe ich auch gebacken. Und passend zu Ostern habe ich einen Hasen in den Kuchen „hineingebacken“.

24.03.2013 HasenkuchenOkay… man kann ihn eher erahnen, als das er wirklich da ist, aber so ganz schlecht ist es nicht geworden.

Um einen solchen Kuchen zu backen muss man nur einen etwas festeren Teig herstellen (damit er nicht so sehr verläuft) und dann die Einzelteile in einer Kastenform schichten. Lecker war er auf alle Fälle. Das ist ja auch die einzige Art von Hase, die ich je essen würde. Dafür mag ich diese kleinen Zeitgenossen viel zu gerne und ich glaube meine Mitbewohner würden mir das auch übel nehmen.

24.03.2013 Hasis

Liebe Grüße, das Strickhasi


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *